Mittwoch, 17. Februar 2016

~Hühnchen in Knoblauchsoße~

Als ich noch ein Kind war, hasste ich Spinat. So wie die meisten Kinder wahrscheinlich :) Aber bei mir hatte es einen guten Grund: ich wurde im Kindergarten gezwungen ihn zu essen. Andernfalls durfte ich nicht aufstehen und zu meiner Mutter gehen. Aber es hat mir einfach überhaupt nicht geschmeckt. Das ist doch schrecklich! Warum quält man denn Kinder auf so eine Art? Seit diesem Erlebnis habe ich nie wieder Spinat gegessen bis vor ungefähr einem Jahr.
Meine Schwester hatte einen Salat zubereitet und mir erzählt, dass dort Spinat drinnen sei, allerdings in roher Form. Peinlicherweise muss ich nun gestehen: das kannte ich zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht. Ich wusste nicht, dass man Spinat auch roh essen kann. Ich hatte ein so großes "Trauma" aus meiner Kindergartenzeit, dass ich immer einen großen Bogen um Spinat gemacht habe und mich niemals damit auseinander gesetzt habe.
Somit probierte ich den Salat und war vollkommen begeistert. Der Spinat schmeckte mir fabelhaft. Mein "Trauma" wurde besiegt und ich fing an mich mit Spinat auseinander zu setzen. Nun esse ich ihn in nahezu jeder Form, bis auf die tiefgekühlte Variante, die man im Supermarkt vorfindet. Die finde ich immer noch Bäh! Mein Spinat kommt nur frisch auf meinen Teller :)
Meiner Meinung nach passt Spinat richtig gut zu Knoblauch. So ist schließlich dieses Rezept entstanden. Eine cremige Knoblauchsoße zu zartem Hähnchen und mildem Spinat. Lasst euch nicht von der Menge an Knoblauch abschrecken, denn letztlich ist es nur das Aroma, welches in die Soße übertragen wird. Ob die Zehen schließlich mit gegessen werden, bleibt jedem selbst überlassen. Ich persönlich finde Knoblauch unheimlich lecker. Der darf bei mir bei fast keinem Gericht fehlen :)
Zutaten (4 Personen):
* 1 Tasse Reis
* 600g Hähnchenbrustfilet
* 2 1/2 Knoblauchknollen (!!)
* 250g Babyspinat
* 300ml Hühnerbrühe
* 400ml Milch
* 1 EL Mehl
* 50g Butter
* 5 Zweige Thymian
* 1 EL Olivenöl
* Saft einer 1/2 Zitrone
* Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Zu Beginn müssen alle Knoblauchzehen aus den Knollen befreit und geschält werden. Nun das Hähnchenfilet abbrausen, trocken tupfen und anschließend mit Salz wie auch Pfeffer würzen. Das Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen. Das Fleisch darin von beiden Seiten je 3-4 Minuten scharf anbraten, herausnehmen und kurz beiseite stellen. In die Pfanne gleich die Knoblauchzehen geben und leicht braun rösten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Gemeinsam mit dem Thymian jetzt auch das Fleisch wieder in die Brühe legen und für 25 Minuten leise köcheln lassen.
Reis gemäß der Packungsanleitung gar kochen. Den Spinat waschen.
10 Minuten vor Ende der Kochzeit 30g Butter in einem Topf schmelzen. Das Mehl einrühren und leicht bräunen. Mit der Milch ablöschen und aufkochen lassen. Sobald die Milch eindickt, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die restliche Butter in einem weiteren Topf erhitzen. Den Spinat hineingeben und zusammenfallen lassen. Ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Fleisch kurz aus der Soße nehmen, die eingedickte Milch unterrühren und die Soße nochmals bis zur gewünschten Konsistenz aufkochen lassen.
Den Zitronensaft über den Reis geben, verrühren und alles gemeinsam anrichten.
Ich gebe zu, die Menge an Knoblauch schreckt anfangs wirklich ab. Allerdings enthält die Soße nur ein dezentes Aroma, da die Zehen im Ganzen hinein gegeben werden. Es entsteht eine schöne Harmonie mit dem Thymian.
Zuerst wollte ich leckeren Basmati-Reis oder duftenden Jasmin-Reis verwenden. Allerdings habe ich mich dann für den schlichten Langkorn-Reis entschieden, damit so die Soße die Hauptrolle zugesprochen bekommt :)
Das war nun eine kleine Exkursion in meine Zeit im Kindergarten. Habt ihr auch irgendwelche "Kindergarten-Traumas"? Esst ihr gerne Spinat und in welcher Form ist er euch am liebsten?

Kommentare:

  1. Liebe Swetlana,
    Spinat esse ich sehr gerne mit Knoblauch und einer leichten Bechamelsauce, das mag ich immer. Die Menge Deines Knoblauchs in diesem Gericht wird wohl jeden Vampir in die Flucht jagen...lach, aber dafür klingt es sehr köstlich.
    Ich konnte als Kind keine Erbsen essen, nachdem ich unverträgliche Schoten eines Baums zu mir nahm, die erbsenähnlich schmeckten. Doch das ist vergangen und heute liebe ich Erbsen.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      wahrscheinlich ist man vor Dracula sicher, nach diesem Essen. Aber tatsächlich ist die Knoblauchnote sehr dezent.
      Oh, was hast du dir da als Kind für einen interessanten Baum rausgesucht? Ich finde es ja wirklich interessant, wie neugierig man als Kind ist und einfach alles probieren muss :)

      liebe grüße!

      Löschen
  2. also ich mag Knoblauch total gerne und wenn man ihn nicht presst dann entfaltet er seinen Bitterstoffe auch nicht so stark.

    Super Rezept.

    Kindergartentrauma hab ich eigentlich keines außer dass ich zu Beginn nicht dahin wollte aber dann war es ok :-)


    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Netzchen,
      das ist schön zu lesen, dass du im Kindergarten keine schlimmen Essens-Erfahrungen machen musstest. Aber zum Glück habe ich meine inzwischen überwunden und kann mich nun problemlos an Spinat erfreuen :)

      liebe Grüße!

      Löschen
  3. Puh, immer dieser Zwang im Kindergarten... Da hätte ich auch noch ein paar Horrorgeschichten zu erzählen. ;)
    Ich habe mich da schon sehr gebessert, aber manchmal esse ich wohl immer noch wie eine 5 Jährige und bin total mäkelig. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      ich glaube jeder von uns trägt noch ein Kind in sich. Spätestens, wenn die Leibspeise aus der Kindheit von der Mama zubereitet wird :)

      liebe grüße!

      Löschen
  4. mizi 19/02/16
    Das muss lecker schmecken!!!!!
    Zu Thema Knoblauch--wenn man aus den Mitte Strunk rausholen,bleibt nur Geschmak und nicht die übel riechende Gestanck

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das habe ich auch schon häufig gelesen. Vielleicht kann man dieses Rezept das nächste mal auf deine Art machen :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate