Freitag, 19. Februar 2016

~Datteln & Speck im French Toast Mantel~

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages und ich gehöre zu den Menschen, die es lieben ausgiebig zu frühstücken. Leider kommt es in der Woche oftmals zu kurz und man muss sich bis zum Wochenende gedulden. Dafür finde ich, dass es dann gleich doppelt so gut schmeckt :)
Nun spalten sich die Geschmäcker meist, wenn es darum geht, ob es herzhaft oder süß am morgen sein darf? Was mögt ihr am liebsten? Seid ihr auch so wechselhaft beim Frühstück wie ich?
Ich habe immer solch variable Phasen. Mal habe ich jeden Morgen das Verlangen nach einem schönen Müsli mit frischem Obst, mal brauche ich meine Portion Brot bzw. ein Brötchen, mal darf es auch etwas süßes sein wie beispielsweise leckere Pancakes mit Ahornsirup :)
Momentan habe ich die Phase, in der ich mich nach süßem Frühstück sehne. Vielleicht liegt das auch an dem grauen Wetter da draußen und dem eisigen Wind.

Zutaten (2 Personen):
* 10 Scheiben Bacon
* 10 Datteln, entsteint
* 6 Toastscheiben (ich habe die kleinen, nicht die Sandwich-Scheiben verwendet)
* 1 Ei (Größe L)
* 100ml Milch
* 1/2 TL Muskatnuss
* 1 EL braunen Zucker
* 1 TL Zimt
* 1 EL Butter

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Jeweils eine Scheibe Bacon um eine Dattel wickeln. und in eine feuerfeste Form legen. Im vorgeheizten Backofen für etwa 20 Minuten backen, bis der Bacon eine schöne Kruste bekommt. Anschließend etwas abkühlen lassen.
Die Rinde der Toastscheiben entfernen. Das Ei mit der Milch verquirlen und mit Muskatnuss würzen. In einem tiefen Teller den Zucker gemeinsam mit dem Zimt vermengen. Mit einem Nudelholz die Toastscheiben vorsichtig flach rollen. Mit einer Dattel im Speckmantel belegen und vorsichtig zusammenrollen. Gleich in die Eismasse legen und darin wenden.
Die Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Röllchen aus der Eimasse in die Pfanne geben und rundherum goldbraun anbraten. Anschließend im noch warmen Zustand in der Zimtzucker-Mischung wälzen.
Der Bacon harmoniert so unglaublich gut mit dem Zimtzucker und der ganzen Süße der Datteln. Anfangs war ich mir sehr unsicher, ob die Datteln im Speckmantel mit dem French Toast zusammenpassen. Aber das Geschmackserlebnis war mehr als nur überzeugend!
Ich hätte niemals gedacht, dass man den Geschmack von Datteln im Speckmantel noch aufwerten kann :)
Derzeit trinke ich in der Regel auch eher einen Tee zu meinem Frühstück. Mein Kaffee Konsum ist seit meiner Studienzeit deutlich gesunken. Aber ab und an ist eine frisch gebrühte Tasse dann doch noch notwendig.
Was trinkt ihr zu eurem Frühstück? Kaffee, Tee oder doch lieber einen frisch gespressten Saft?
Gerade am Wochenende wie auch an freien Tagen ist es mir wichtig, entspannt zu frühstücken. Meistens läuft dazu im Hintergrund noch etwas Musik und eine brennende Kerze oder ein Teelicht steht auf dem Tisch. Hört ihr zum Frühstücken auch gerne Musik?
Ich wünsche euch viel Spaß und vor allem Genuss beim Frühstücken am Wochenende. Genießt es und lasst euch so viel Zeit dabei, wie ihr nur könnt :)


Kommentare:

  1. Woah, was für eine Kombi! Das muss ja gut schmecken!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Swetlana,
    an Deinen Frühstückstisch würde ich mich auch gerne mal setzen, Deine Datteln mit Speck im French-Toast-Mantel sind eine Wucht. Stelle ich mir auch sehr gut zu einem Brunch vor.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      du bist herzlich willkommen an meinem Frühstückstisch. Natürlich auch gerne zu einem Brunch :)

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. sieht echt interessant aus, guten Appetit!

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Netzchen,
      ich danke dir für deine Worte :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Bei mir ist das mit dem Frühstück auch immer phasenweise, mal Müsli, mal nichts, mal Smoothies, mal Brot, usw.

    French Toast mag ich auch gerne (erinnert mich immer ein wenig an Rucksackreisen in Südostasien, da gab's das immer...). Mit Datteln und Speck hätte ich das nie kombiniert. Super Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      schön, dass ich nicht die einzige bin, die solch Essens-Phasen hat. Da fühlt man sich nun nicht mehr so alleine mit dieser "Macke" :)

      liebe Grüße!

      Löschen
  5. Meine Güte, schaut das gut aus. Ideal für meinen Frühstücksgeschmack, der ist nämlich eigentlich salzig, wenn aber auch noch ein bisserl süß dabei ist und ein Espresso, dann ist alles perfekt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelika,
      es freut mich, dass ich mit diesem Rezept deinen Geschmack getroffen habe. Ich würde dir dazu natürlich auch einen Espresso reichen :)

      liebe Grüße!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate