Mittwoch, 9. März 2016

~Lamm-Tajine mit getrockneten Aprikosen und Datteln~

Endlich ist es geschehen! 
Ich habe schließlich die Zeit und die Muße gefunden meine tolle Tajine einzuweihen. Darauf habe ich schon so lange gewartet. Ich habe sie in meinem Urlaub in Marokko im Jahr 2014 gekauft. Jedoch, irgendwie vergeht die Zeit einfach zu schnell und plötzlich haben wir bereits das Jahr 2016. Und so kam es, dass ich sie bisher noch nicht benutzt habe.
Der Urlaub in Marokko war ein ganz schönes Abenteuer. Mit dem Miteauto ging es von Marrakesch bis in die Wüste. Dabei ist das Auto unterwegs kaputt gegangen. Natürlich passiert so etwas immer nur, wenn man gerade in der Pampa ist, keine Zivilisation sieht, der Handyempfang wahnsinnig schlecht ist und dabei stellt man auch noch fest, dass die Wasservorräte zu Ende sind, bei 35°C Außentemperatur.
Nun, was würdet ihr in so einer Situation machen? Für mich sind solch Situationen total typisch. Besonders auf Reisen erlebe ich immer die größten Abenteuer und meine Eltern sind jedesmal besorgt und hoffen das Beste. Zumindest wird es dadurch niemals langweilig mit mir :)
Letztlich sind wir gut aus dieser Situation herausgekommen. Wir mussten zwar 7 Stunden auf ein Ersatzauto warten, aber uns hat eine einheimische sehr einfach lebende Berber-Familie zu sich nach Hause eingeladen. Das war ein ganz besonderes Erlebnis. Das sind wirklich Menschen, die geben auch Fremden Menschen alles, was sie haben. Dabei haben sie selbst wirklich gar nichts. Sie produzieren ihr Olivenöl für den Eigenbedarf selbst. Es war das beste Olivenöl, dass ich je gekostet habe. Als Zeichen ihrer Gastfreundlichkeit, hat mir die Mutter des Hauses etwas von diesem Olivenöl abgefüllt und geschenkt.
Aber letztlich sind das doch die Geschichten, die immer in Erinnerung bleiben und die man dann gerne immer wieder erzählt? Habt ihr auch schon abenteuerliche Urlaube erlebt?
Zutaten (4 Personen):
* 250g Lammfleisch (Hüfte)
* 1 Möhre
* 1 großes Stück Ingwer
* 1 Zwiebel
* 3 Knoblauchzehen
* 1 Hand voll getrocknete Aprikosen
* 1 Hand voll getrocknete Datteln
* 100g Kichererbsen (weichgekocht)
* 150g Bulgur
* 1 Zimtstange
* 1 TL Kreuzkümmel
* 1 TL Harissa
* 1 TL Tomatenmark
* 1 TL Kurkuma
* 1 TL gemahlene Nelken
* 1 TL gemahlener Koriander
* 1 TL Raz-el-Hanout
* 1 TL Zimtpulver
* 400 ml Rinderbrühe
* 1 kleiner Bund Koriander
* 2 EL Olivenöl
* 100 ml kochendes Wasser
*Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Zunächst das Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Die Möhre, Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein hacken. Das Olivenöl in der Tajine erhitzen. Das Fleisch hinzu geben und scharf anbraten. Nach 2 Minuten die Zwiebel und den Knoblauch hinzugeben. Zwischenzeitlich den Ingwer schälen, fein hacken und ebenso in die Tajine geben. 
Alle Gewürze hinein geben, Salz und Pfeffer nach Geschmack, und kurzzeitig anschwitzen lassen. Die Kichererbsen sowie die Möhren hinzugeben.Das Tomatenmark hinzugeben und für etwa weitere 3 Minuten anbraten. Mit der Brühe ablöschen. Die Zimtstange hinein geben und die Tajine zugedeckt bei mittlerer Temperatur vor sich hin köcheln lassen.
Den Bulgur nach Packungsanleitung gar kochen. Die Datteln entsteinen und klein hacken. Die Aprikosen mit dem heißem Wasser überbrühen und für etwa 15 Minuten einweichen lassen. Die Datteln zur Tajine geben, die Aprikosen samt Wasser mithilfe eines Mixstabes zu einem groben Püree verarbeiten und ebenso zur Tajine geben. Nach einer Kochzeit von etwa 30 Minuten ist die Soße in der Tajine sämig geworden und kann gemeinsam mit dem Bulgur und dem Koriander serviert werden.
Das Lammfleisch ist total zart durch die schonende Garmethode in der Tajine. Die Soße hat eine fruchtige Note, aber auch durch den Ingwer wie auch Harissa eine lechte Schärfe. Die Möhren sind noch schön knackig. 
In Marokko selbst ist jedes Gemüse, welches in der Tajine zubereitet wird, immer vollständig durchgegart. Für mein Empfinden sogar überkocht. Darum lasse ich gerne mein Gemüse in marokkanischen Rezepten auch noch ein wenig bissfest. Was sagt ihr zum Thema bissfest und Gemüse?
Die Reise nach Marokko war ein wunderschönes Erlebnis. Alleine das schlendern auf den Märkten, bzw. Souks ist unbeschreiblich. Kulinarisch hatte ich mein tollstes Erlebnis während des Urlaubes in der Wüste. Dort haben wir gemeinsam mit einer Beduinenfamilie eine Nacht verbracht. Am Abend haben sie uns ein leckeres 3-Gänge-Menü unter freiem Sternenhimmel zubereitet. Dazu gab es Gesang am Lagerfeuer.
Wer von euch war denn auch schon mal in Marokko und was habt ihr dort Besonderes erlebt? :)

Diesen Beitrag schicke ich gleich rüber zu Anika vom Lavendelblog. Bei ihr gibts nämlich ein tolles Blogevent, bei dem es einmal kulinarisch um die ganze Welt geht. Klickt doch mal rüber :)
Blogparade Kulinarisch um die Welt

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank für den tollen Beitrag zur Blogparade. Das schaut wirklich toll aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anika,
      sehr gerne wieder :)

      liebe Grüße!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate