Donnerstag, 29. Juni 2017

~Okroshka - russische Sommersuppe~

Der Juni neigt sich dem Ende zu und war sehr turbulent für mich. Ich habe die Feiertage genutzt um ein wenig raus zu kommen und mehr von der Welt zu sehen. Reisen ist einfach die schönste Belohnung für mich :)
Das Wetter war im Juni ja auch so fabelhaft und ich denke, nicht nur bei mir wurden die Sommergefühle geweckt? Ich hab versucht jede freie Minute zu nutzen und Sonne zu tanken. Dabei wurde natürlich der Grill gerne angeschmissen. Jedoch habe ich bei der Hitze nicht immer den Appetit auf etwas warmes zu essen.
Ich habe euch oft von meinem Lieblingsessen erzählt. Es ist eine kalte russische Suppe, die an heißen Sommertagen eiskalt aus dem Kühlschrank serviert wird. Also genau das richtige, um etwas Abkühlung zu bekommen. Und dabei schmeckt sie so erfrischend und ist sehr sättigend zugleich.

Zutaten:
* 4 große Kartoffeln
* 4 gekochte Eier
* 1/2 Bund Radieschen
* 1 Bund Fühlingszwiebeln
* 1 mittlere Gurke
* 300g Fleischwurst
* 1 großes Bund Dill
* 2 Becher Saure Sahne
* 1 Becher Kefir
* 500 ml Mineralwasser
* Saft 1 Zitrone
* 1 Prise Zucker
* Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffeln kochen,anschließend von der Schale befreien und würfeln. Ebenso die Eier, die Gurke, die Radieschen, die Fleischwurst würfeln und alles gemeinsam in einen großen Topf geben. Den grünen Teil der Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, salzen und erstmal beiseite stellen. Saure Sahne, Kefir und Mineralwasser zu dem Topf geben. Die Suppe kräftig verrühren, bis die saure Sahne sich aufgelöst hat.
Den Dill fein hacken und ebenso hinzugeben. Die entstandene Flüssigkeit der Frühlingszwiebeln abgiessen und diese ebenso in den Topf geben. Die Suppe mit Zucker, Salz, Pfeffer sowie dem Saft der Zitrone abschmecken. Zu guter Letzt die Suppe für minestens 3 Stunden im Kühschrank kalt stellen.
Diese Suppe ist Erfrischung pur. Die knackige Gurke
und die Radieschen, der frische Dill in Kombination mit der auf Milchprodukten basierenden "Brühe". Es schmeckt wie ein sommerlicher Salat allerdings zum Löffeln. Das leichte Aroma der Zitrone im Hintergrund rundet den erfrischenden Geschmack ab und ist das kleine Highlight in der Suppe.
Bereits als Kind konnte ich duzende Teller davon auslöffeln und bis heute hat sich daran nicht viel geändert. Damals wusste ich immer, wenn es Okroshka gab, dann war der Sommer endlich angekomen. Als Nachtisch gab es meistens noch Wassermelone, natürlich auch frisch aus dem Kühlschrank.
Hat von euch jemand schon mal Okroshka probiert? Wie hat es euch gefallen? Ich muss gestehen, all meine Freunde waren bisher begeistert, als sie diese Suppe probiert haben. Kalte Suppen sind irgendwie nicht so üblich, aber es gibt so viele leckere, die alle ein ideales Sommergericht sind.
Also auf gehts, am nächsten heißen Sommertag einfach mal den Grill kalt lassen und bereit sein, etwas neues zu probieren :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate