Montag, 30. November 2015

~Ragout aus 1001 Nacht~

Der Traum von Aladdin, Jasmin und den arabischen Nächten wie aus 1001 Nacht.
Wer hat als Kind nicht davon geträumt, als gerade Disney's Aladdin im Fernseher lief? Ein fliegender Teppich, ein Flaschengeist, Ali Baba und seine Räuber...
Heutzutage bedeutet der Orient für mich vor allem eines: traumhaft gutes Essen und unglaubliche Gewürze :)
Ich liebe Gewürze! Ich könnte den ganzen Tag auf Gewürzmärkten verbringen und dort stöbern wie auch einkaufen. Besonders im arabischen Raum, wo die Gewürze einerseits ein unheimlich intensives Aroma haben, andererseits so majestätisch präsentiert werden. Habt ihr schon mal diese "Gewürztürme" gesehen? Das ist so faszinierend und man fragt sich gleich: Wie geht das? Wie bekommen sie das so perfekt hin? ich war von diesem Anblick total begeistert. Hinzu die Düfte in der Luft von all den wertvollen Aromen.
Meine Liebe zu dieser beeindruckenden Gewürzwelt begann während eines Urlaubes in Marrakesch. Inspiriert von der Erinnerung an die Momente, in denen ich durch die Souks der Stadt schlenderte, vor kleinen verwinkelten Gassen stand, die vollständige Orientierung in der Medina verlor und dann doch wieder irgendwie am imposanten Djemaa el Fna herauskam, habe ich euch ein sagenhaftes Hühnchen-Ragout mitgebracht:
So viele fantastische Aromen aus der orientalischen Welt werden hier gemeinsam kombiniert und bringen den Zauber aus 1001 Nacht in dieses Ragout :)

Zutaten (2 Personen):
* 300g Hähnchenbrustfilet
* 2 hartgekochte Eier
* 1 Zwiebel
* 3 Knoblauchzehen
* 100g geschälte ganze Mandeln
* 1 Chilischote
* 100ml trockener Weißwein
* 250 ml Geflügelbrühe
* 1 TL Kurkuma
* 1 TL Ras-el-Hanout
* 1/2 TL Safranfäden
* 2 EL Öl
* 1 Bund Koriander
* 200g Basmatireis
* 50g Berberitzen
* 1 Limette
* Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Die Hähnchenbrustfilets abbrausen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen, fein hacken. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Mandeln darin glasig dünsten. Das Fleisch mit hinzugeben und das Ganze etwa 5 Minuten scharf anbraten. Die Chilischote in Ringe schneiden und zum Fleisch geben. Die Gewürze darüberstreuen (einschließlich Salz und Pfeffer nach Geschmack) und kurzzeitig mit braten. Anschließend mit dem Weißwein ablöschen.
Zwischenzeitlich den Reis nach Packungsanweisung gar kochen. Wer mag gibt eine Prise Kurkuma hinzu, dadurch erhält der Reis eine wundervolle gelbliche Farbe und ein zart orientalisches Aroma.
Sobald der Wein auf etwa die Hälfte der ursprünglichen Menge eingekocht ist, die Geflügelbrühe hinzu schütten. Das Ragout für etwa 10-15 sanft und leise vor sich hin köcheln lassen.
Die Berberitzen unter den fertigen Reis mischen und mit der Schale sowie dem Saft der Limette abschmecken. Ein wenig Koriander klein hacken und ebenfalls unter die Reis-Mischung geben. Eier schälen und in Achtel schneiden. Den fertigen Reis gemeinsam mit dem Ragout und den Eiern servieren. Mit Koriander bestreuen.
Die Farben des Orient spiegeln sich nicht nur im Aussehen wieder, auch im Geschmack entfalten sich die herrlich duftenden Gewürze vollkommen. Das Ei und Koriander sind schöne Gegenspieler für die Aromen und runden das kulinarische Ragout perfekt ab.
Dieses Ragout ist meine Version von 1001 Nacht, dem Traum von einem fliegenden Teppich, einer Wunderlampe mit Flaschengeist, Ali Baba und seinen Räubern, traumhafte Paläste und orangefarbene Sonnenuntergänge über den einfachen Lehmhütten der Stadt. Lediglich Moscheen und Paläste schmücken das Panorama. 
Mit dieser Köstlichkeit beginnt ihr automatisch mit jedem einzelnen Bissen euer eigenes Märchen aus 1001 Nacht zu träumen. Somit:
Packt euer Messer und Schwert, dort hat Mut seinen Wert, es ist schwer, doch das wär gelacht.
Traut euch nur, kommt vorbei, geht zum Teppichverleih, und flieg hin zur arabischen Nacht!
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und genießen :)



1 Kommentar:

  1. Schönes gericht. Eier werden auch hier in Thailand oft zu Curries/Suppen/Gaeng gegeben.
    Danke für Deinen Besuch auf meinem verwaisten Blog. Ja, ich sollte wieder mal etwas schreiben, seit mehr als einem Jahr bin ich mit allem möglichen beschäftigt, nur nicht mit Bloggen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate