Freitag, 30. Oktober 2015

~Kabeljau in Portwein-Feigensoße auf orientalischem Couscous~

Da stelle ich doch glatt fest, ich habe hier noch kein Rezept mit Fisch mitgebracht? Dabei mag ich unsere Wasserbewohner in sämtlichen Varianten und Formen :)
Ob roh im Sushi, zart gedünstet in der Folie, gebraten in der Pfanne, mit einer köstlichen Soße überbacken im Ofen, knusprig vom Grill, oder im Biergarten als Steckerlfisch.
Doch am besten schmeckt mir Fisch fangfrisch aus dem Meer im Urlaub. Ein Restaurant mit Meeresblick, blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und dazu ganz wichtig bei mir: Nein, kein Cocktail.... sondern so ungewöhnlich, wie es auch klingen mag... dazu freue ich mich über ein Glas frisch gepresster Wassermelonensaft! Ich weiß, dass ich da so mache Eigenheiten habe :)
Das Meer rauscht im Hintergrund und man kann den Wellen dabei zuschauen, wie sie am Strand aufschlagen. Da bekomme ich gleich wieder Fernweh. Wohin ging euer letzter Urlaub und welches Essen verbindet ihr damit? 
Im schwelgen schöner Urlaubserinnerungen habe ich mich inspirieren lassen und dabei ist eine fantastische Kombination entstanden: zarter Kabeljau trifft auf eine süße Portwein-Feigensoße und wird umgarnt von einem orientalischen Würzcouscous.
Zutaten für 2 Personen:

* 2 Kabeljaufilets
* 200g Couscous
* 1 Möhre
* 2 kleine Zwiebeln
* 2 Knoblauchzehen
* 100g gehackte Mandeln
* 7 Feigen
* 1 kleine Knolle Ingwer
* 1 Dose geschälte Tomaten
* 200ml Portwein
* Zitronensaft von etwa 2 Zitronen
* 2 EL Zimt
* 1 Bund Dill
* 4 EL Olivenöl
* 2 EL Mehl
* Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Mandeln in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett goldbraun rösten, beiseite stellen. Die Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Hälfte der Zwiebel-Knoblauch-Mischung in einer Pfanne mit 1 EL Öl andünsten. Die Möhre schälen, fein reiben und in die Pfanne geben. Einige Minuten scharf anbraten. Wenn die Mischung eine leichte Bräune aufgenommen hat, ebenso beiseite stellen.
Währenddessen 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Die andere Hälfte der Zwiebel-Knoblauch-Mischung darin glasig dünsten. Die Dose mit den Geschälten Tomaten öffnen und in den Topf geben und aufköcheln lassen. Die Feigen schälen und in kleine Stücke schneiden, zu der Soße geben. Aufkochen lassen und anschließend fein pürieren. Den Portwein eingießen und nochmals aufköcheln lassen.
Den Fisch abbrausen und trocken tupfen. Von beiden Seiten salzen und Pfeffern, mit ein paar Tröpfchen Zitronensaft beträufeln und von beiden Seiten in Mehl wenden. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen und den Fisch von beiden Seiten zart golden darin braten.
Die Soße mit 1 EL Zimt, etwas Zitronensaft,dem geriebenen Ingwer, Salz und Pfeffer abschmecken.
In einer Schüssel den Couscous nach Packungsanweisung zubereiten. Mit den Mandeln und der Möhrenmischung vermengen. Dill klein schneiden, gemeinsam mit 1 EL Zimt, Salz, Pfeffer und ein wenig Zitronensaft den Couscous abschmecken.
Alles gemeinsam auf einen Teller geben und bei Bedarf mit ein wenig Dill und gehackten Mandeln verzieren.
Die Süße der Feigen verbinden sich gleich mit dem Ingwer und Zimt in der Soße zu einem einzigartigem Erlebnis. Ich habe den Fisch absichtlich mit Mehl ummantelt, denn dadurch bindet er mehr von dieser köstlichen Soße, die man mit jedem einzelnen Bisses mehr genießt.
Der Couscous schmeckt durch die Mandeln sehr knackig und durch den Dill sowie Zimt und Zitronensaft ergänzt er das Gericht und rundet es hervorragend ab. Wer gerne orientalische Gewürze mag, der wird in diesem Rezept sicherlich aufblühen.
Ich freue mich über eure Kommentare und wünsche euch einen guten Start ins Wochenende :)

1 Kommentar:

  1. OOhhhh....klingt ja sehr interessant die Mischung. Muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate