Freitag, 16. Oktober 2015

~asiatisches Orangenhühnchen~

Ich liebe Asien <3 
Mein erster Urlaub in Asien war im Jahr 2007. Ursprünglich sollte es in die Karibik gehen, jedoch hat die Jahreszeit nicht gepasst. Ich wollte aber unbedingt an einen Traumstrand, und so kam der Vorschlag: Wieso nicht nach Thailand? Zu diesem Zeitpunkt habe ich mich noch nie mit diesem Land auseinander gesetzt. Doch nach ein wenig Recherche war schnell klar: das wird das Reiseziel für 2007.
Nicht nur Land und Leute haben mich vom ersten Moment an verzaubert, besonders das Essen und deren Zubereitung haben mich vollkommen in ihren Bann gezogen.
und dann wird das Essen auch immer so schön verziert. Aus Obst und Gemüse werden richtige Meisterwerke geschnitzt. Es ist eine richtige Liebe zum Detail und für mich der Inbegriff der Perfektion. Schöner kann Essen nicht angerichtet werden. Und vom Geschmack habe ich ja noch gar nicht angefangen :)
Jedes Gericht wird somit zu einem kleinen Meisterwerk und der Koch ist wie ein Künstler, der seine Kreativität frei ausleben kann. Auch ich bin sehr gerne kreativ. Somit habe ich mich auch wieder in die asiatische Küche begeben und ein leckeres Hühnchengericht ist entstanden.

Zutaten (2-3 Personen):
* 300g Hänchenbrustfilet
* 2 Saftorangen
* 200g Austernpilze
* 1 kleine rote Paprika
* 2 Stangen Frühlingszwiebeln
* 1 daumengroßes Stück Ingwer
* 1 Chilischote
* 1 Zwiebel
* 2 Knoblauchzehen
* 1/2 Bund Koriander
* 1 EL Sesam
* 200g Glasnudeln
* 2 EL helle Sojasoße
* 2 EL Sesamöl
* 1 EL Honig (ersatzweise Rohrzucker)
* Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Hänchenbrustfilets abbrausen, trocken tupfen und in mittelgroße Streifen schneiden. Die Schale beider Orangen abreiben und anschließend die Früchte auspressen. 
Ingwer schälen und ebenfalls reiben. Alles in eine Schüssel geben und das Fleisch darin marinieren. Mindestens für eine Stunde, am besten über Nacht. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Chilischote in Ringe schneiden. Je nach Schärfegrad mit oder ohne Kerne. Paprika, Austernpilze und Frühlingszwiebeln in Streifen schneiden. Den koriander fein hacken. Sesamöl in einem Wok erhitzen, das Fleisch aus der Marinade nehmen und kräftig darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen. Zwiebel und Knoblauch in den Wok geben und glasig dünsten. Die Chilischote hinzugeben und weiter dünsten. Paprika und Pilze hineingeben und für 5 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch wieder in den Wok geben, kurz erhitzen. Honig hinzufügen und kräftig umrühren. Dann das Ganze mit der Orangenmarinade ablöschen. 
In der Zwischenzeit die Glasnudeln nach Packungsanweisung gar kochen. In einer kleinen Pfanne die Sesamkörnchen ohne Zugabe von Fett braun rösten. Die Soße köcheln lassen und mit Sojasoße, Salz und Pfeffer abschmecken. Frühlingszwiebel und Koriander in die Soße geben gut verrühren.
Glasnudeln in eine Schale geben, die Soße darüber geben, mit Sesam bestreuen und sich für einen Moment wie in Asien fühlen :)
Die Glasnudeln eignen sich hervorragend zu diesem Gericht, da sie neutral sind und sich somit die Aromen der übrigen Zutaten vollkommen entfalten können. Die Orange gibt eine säuerliche Note, durch den Honig kommt Süße hinein und Chili sowie Ingwer bringen eine gesunde Schärfe.
Ich freue mich auf mein neues Abenteuer, denn ganz bald geht es für mich wieder nach Asien. Mit diesem Gericht erhöhe ich meine Vorfreude und erinnere mich an meine letzten Asienreisen. Da kommt mir gleich wieder ein Lächeln über die Lippen :)

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich sehr gut aus. Da bekommt man sogar als Koch-Muffel richtig Lust sich in die Küche zu stellen :-)
    LG, Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Na toll....jetzt hab ich Hunger! ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate