Montag, 28. September 2015

~Flammkuchen mit Pfifferlingen, Gorgonzola und aromatischen Feigen~

Vor ein paar Jahren haben meine Eltern mich das erste mal mitgenommen, als es hieß: Auf in den Wald, wir sammeln Pilze! Ich habe dabei so viel Spaß gehabt, dass ich mich seither immer wieder auf die Pilze-Saison freue :)
Der geschärfte Blick, um endlich einen Pilz unter dem herabgefallenem Laub zu entdecken, dann schnell hinlaufen und hoffen, dass es ein genießbarer Pilz ist. Dazu auch noch die frische Waldluft. Ja, das macht mir sehr viel Spaß. Dieses Jahr habe ich es leider noch nicht in den Wald geschafft, dennoch gibt es ja zum Glück Pilze auch zu kaufen. So hat mich einer meiner Lieblingspilze sofort angelacht, wanderte in mein Einkaufskörbchen und wurde gestern lecker verarbeitet: der Pfifferling.

Schnell kam mir in den Kopf, die landen diesmal auf einem köstlichem Flammkuchen. Ich liebe Flammkuchen! Da kann ich einfach nicht widerstehen und bekomme nie genug davon. Alleine der Duft in der Nase, der sich verbreitet, wenn der Flammkuchen frisch aus dem Ofen kommt..... Kennt ihr das auch? 

Flammkuchen besteht aus einem sehr dünnen Boden. Somit steht sein Belag im Mittelpunkt. Bei mir gesellen sich zu dem beliebten Speisepilz, feine aromatische Feigen. Abgerundet von würzig-pikantem Gorgonzola, der mit seiner dezent süßen Note eine harmonische Verbindung aller Zutaten erzeugt.

Diese Gaumenfreude zaubert ihr mit diesen Zutaten (2Personen):
* 200g Mehl
* 20g frische Hefe
* 200 ml lauwarmes Wasser
* 1 EL Olivenöl
* 1 Prise Salz
* 1 Becher Saure Sahne
* 1 EL Milch
* 150g frische Pfifferlinge
* 2 Feigen
* 100g Gorgonzola
* 1 kleine Zwiebel
* drei Zweige Petersilie
* 15g Butter
* Salz und Pfeffer
* 1 EL Honig
* etwas Rucola

Zubereitung:
Als erstes bereiten wir den Hefeteig zu. 
Hierfür die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. In eine Schüssel das Mehl schütten, 1 Prise Salz und 1 EL Olivenöl darüber geben. In der Mitte eine Mulde hinein drücken und die aufgelöste Hefe hineinschütten. Nun alle Zutaten gut miteinander vermengen. Dazu kann man ein Handrührgerät benutzen. Ich persönlich, bevorzuge es den Teig mit den Händen zu kneten. Anschließend den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 30 Minuten gehen lassen.

Während der Teig in Ruhe gären kann, bereiten wir den Belag vor. Zunächst die Pfifferlinge ordentlich putzen und vom Sand befreien. Petersilie fein hacken. in einer Pfanne die Butter zerlassen. Die Pilze gemeinsam mit der Petersilie hineingeben und in Butter anschwenken. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Saure Sahne mit 1 EL Milch glatt rühren, ebenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Zwiebel schälen und in feine streifen schneiden. Auch den Gorgonzola in kleine Stücke schneiden, sowie die Feigen von der Schale befreien und in Scheiben schneiden.
Nun dürfte auch der Teig genug geruht haben und kann nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche hauchdünn ausgerollt werden.
Backofen auf 190 °C (Ober- & Unterhitze) vorheizen.
Den ausgerollten Teig vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech heben, Mit der sauren Sahne bestreichen. Die Pilze, den Gorgonzola und die Zwiebel gleichmäßig darauf verteilen. Für ca. 10 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Nun die Feigen darauf verteilen und diese mit etwas Honig beträufeln. Im Backofen für weitere 5 Minuten goldgelb backen.
Mit Rucola bestreut servieren und einfach nur genießen :)
Mögt ihr  auch so gerne Flammkuchen wie ich? Welche Varianten bevorzugt ihr? Ich variiere zwar gerne, aber der Klassische Elsäßer Flammkuchen gehört definitiv zu meinen Favoriten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate