Samstag, 12. März 2016

~cremige Blumenkohlsuppe mit Pancetta~

Zwar ist das Wetter bei uns im Allgemeinen etwas freundlicher geworden, denn mein lange vermisster Freund, die Sonne lässt sich wieder etwas häufiger blicken, dennoch ist es draußen sehr kalt. Und was gibt es im Hause der Gourmettatze, wenn es kalt ist? Richtig, ein wohlig wärmendes frisches Süppchen :)
Je öfter ich die Sonnenstrahlen genießen kann, desto größer wird meine Vorfreude auf den Frühling. Einige Krokusse und Schneeglöckchen erhellen bereits die Wiesen in unseren vielen Parkanlagen und strahlen in den buntesten Farbtönen um die Wette. Die Bäume tragen Knospen, der Bärlauch ist auch schon an manchen Orten gesichtet worden. Lieber Frühling, wir erwarten dich in deiner vollkommenen Pracht!
Ich erinnere mich gut daran, als ich ein Kind war. Der Frühling meldet sich immer im März. Irgendwie kamen die Jahreszeiten damals geregelter vor als heute. Heute vermisse ich die Übergänge. Oft gibt es sehr starke Temperaturschwankungen, von kalt zu sehr heiß, so wie auch umgekehrt. Geht es euch genauso damit?
Aber ein Süppchen kann ich eigentlich bei jedem Wetter essen. Vor allem, wenn viel Gemüse drinnen ist und es somit auch gesund ist. Im Sommer werde ich euch dann mein Lieblingsgericht vorstellen, eine kalte Suppe. Das Rezept stammt aus dem russischem Raum.

Rezept (4 Personen):
* 1 kleiner Kopf Blumenkohl
* 2 Möhren
* 2 Stangen Sellerie
* 100g Pancetta
* 1 Zwiebel
* 3 Knoblauchzehen
* 1 Lorbeerblatt
* 1L Hühnerbrühe
* 250ml Milch
* 1 EL Mehl
* 2 EL Butter
* 1 Bund Petersilie
* 1 Scheibe Toastbrot
* 1EL geriebener Parmesan
* 1 EL gehackte Walnüsse
* Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebel, den Knoblauch wie auch Sellerie und die Möhren abziehen fein hacken bzw. klein schneiden. Den Blumenkohl in kleine Röschen schneiden.
Nun den Pancetta klein schneiden und in einem Topf ohne Zugabe von Fett knusprig braten. Herausnehmen sowie beiseite stellen. Die Butter hineingeben und schmelzen lassen. Anschließend die Zwiebel, Knoblauch, Möhren als auch Sellerie hinzugeben. Das Gemüse für etwa 5 Minuten anbraten. Den Blumenkohl und das Lorbeerblatt hinzufügen und für weitere 5 Minuten anbraten.
Das Mehl darüber streuen und kurz anschwitzen lassen, bis das Mehl eine goldgelbe Farbe annimmt. Mit der Hühnerbrühe sowie der Milch ablöschen. Den Topfinhalt aufkochen lassen, anschließend die Temperatur herunter drehen und für etwa 15 Minuten leise köcheln lassen, bis der Blumenkohl gegart ist. Den Pancetta wieder hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Toastscheibe zerkrümmeln und in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett anrösten. Gehackte Walnüsse hinzugeben und etwas geriebenen Parmesan darüber geben. Unter schnellem Rühren anrösten, bis der Parmesan geschmolzen ist und als Topping für die Suppe beiseite stellen.
Die Suppe mit dem Topping garnieren und sofort servieren.
Die Suppe ist so unheimlich cremig und das ohne die Zugabe von Sahne oder ähnlichen Produkten. Denn ich mag leider überhaupt keine Sahne! Der Pancetta gibt eine herrliche Würze in das Süppchen und verträgt sich hervorragend mit der Petersilie. Der nussige Geschmack vom Blumenkohl wird durch das Topping prima verstärkt.
Zurück zu meiner Geschichte aus der Kindheit:
Ich erinnere mich nur so gut an den Frühling, weil das immer die Zeit war, in der ich auf dem Heimweg anfing meine Jacke offen zu tragen. Das erfreute meine Mutter aber nie, denn sie hatte immer Sorge, dass ich mich dadurch erkälte. Sie hatte dann immer mit mir geschimpft. Als ich älter geworden bin, habe ich erfahren, dass meine Mutter als Kind genauso war und sie gerne mit offener Jacke herumlief. Wie heißt es so schön: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm :)
Lieber Frühling, ich hoffe, du hast mich gehört? Wir warten voller Vorfreude auf dich. Lass uns bitte nicht mehr allzu lange auf dich warten.

Kommentare:

  1. Liebe Swetlana,
    wie gerne hätte ich den Frühling da, jeden Tag stürme ich zum Thermometer und schaue nach, ob die Temperaturen steigen. Doch es bleibt wohl noch kalt und dann kommt Deine herrliche Blumenkohl-Gemüsesuppe gerade richtig. Blumenkohl esse ich für mein Leben gerne und Suppe davon habe ich schon als Kind mit Vorliebe gegessen.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      schön zu lesen, dass es nicht nur mir so geht. Dabei geht ja auch die Bärlauch-Saison schon los und für mich war das immer verbunden mit Frühling :(
      Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

      liebe Grüße :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate